Veranstaltungen

Am: Dienstag, den 17.12.2019
Um: 19:00 Uhr
Ort: Bezirksamt Reinickendorf
Wartebereich der Kitakostenstelle
Nimrodstr. 4 – 14, 13469 Berlin
Weiterlesen...

Bekanntmachung

Neuer Vorstand 2018/2019

Gleich nach der Vollversammlung hat der Vorstand sich neu gebildet und intern die Aufgaben verteilt.

zum gesamten Vorstand

Vorstandssitzung

n.B.

Bezirksamt Reinickendorf von Berlin
Nimrodstraße 4-14
13469 Berlin

Kontatieren Sie uns

Tags: Nachrichten News aktuell

Trägerwechsel im Bezirk

Veröffentlicht in Aktuelles

Stand Mitte Februar 2005:


Der Fachbereich hat in seiner letzten Sitzung mit dem BEA-Kita Reinickendorf folgenden Gegenstand über die Trägerwechsel im Bezirk bekannt gegeben.

1. Die Einrichtung Breitkopf Str.ist für den Träger Lebenswelt e.V. vorgesehen.

2. Die Einrichtung Rotbuchenwegist für den Träger Aufwind e.V. vorgesehen.

3. Die Einrichtung Klixstr.ist sich mit dem Träger AWO Südostso gut wie einig.

4.Die Einrichtung Werdohler Wegist für den Träger Evangelischen Jugend- und Fürsorgewerk (EJF)vorgesehen.

5. Die Einrichtung Seestr.soll an den Träger INA gehen.

6. Bei den Einrichtungen in der Waldshuter Zeileund der Schramberger Str.wird noch nach einem Träger gesucht.

Somit ist der Aktuelle Stand der Übertragungen von Kindertagesstätten mit 18 Einrichtungen zu Beziffern, bei noch Ausstehenden Entscheidungen.

Zusammenfassung 2005

Veröffentlicht in Aktuelles

Hortsituation:

Das neue Schulgesetz in der ab 1. August 2005 geltenden Fassung bestimmte die Verlagerung der Horte an die Schule. Dadurch kam es zu erheblichen Veränderungen in der Kitalandschaft.

Nähere Informationen zu diesem Thema:

Kita-Übertragungen:
Politische Vorgaben auf Landesebene verlangten, dass nur noch ein Drittel der Kindertagesstättenplätze in kommunaler Verwaltung verbleiben durfte. Diese sollten zum 1. Januar 2006 in die Eigenbetriebe überführt werden. Daraus ergab sich, dass ungefähr 20 bezirkliche Kitas in Reinickendorf an Freie Träger übertragen wurden.
Nähere Informationen zu diesem Thema:

Kita-Schließungen:
Durch die Hortübertragung an Schule und der Verringerung öffentlicher Kindertagesstättenplätze kam es auch zu Schließungen von Kitas.
Nähere Informationen zu diesem Thema:

Infoblätter in diesem Jahr
Dezember 2005
Februar 2005

Boykott Ende

Veröffentlicht in Aktuelles

18. Mai 2004: Boykott Ende Aufgrund eines Anschreibens des Bezirksamtes, mit der Androhung einer Kündigung des Kita-Platzes zum 30.06.2004 haben wir auf unserer Vollversammlung am 18. Mai 2004, mit großer Mehrheit beschlossen, den Kita-Kostenboykott zu beenden.

Das auf unser Sperrkonto eingegangene Geld, wird in einem Überweisungsschritt im Gesamten an die Kita-Kostenstelle überwiesen, so dass es zu keinen weiteren Mahnungen mehr kommen wird/sollte und die Kündigungsandrohung somit hinfällig ist.

Denken Sie daran, ggf. Ihren Dauerauftrag zu ändern und die zukünftigen Kita-Kostenbeiträge wieder in gesamter Höhe an die Kita-Kostenstelle zu überweisen.

Noch einmal möchten wir uns herzlich für Ihre Unterstützung am Kita-Kostenboykott bedanken und sind für Anregungen und Ideen Ihrerseits jederzeit offen.

Sollten wiedererwarten Probleme mit der Kita-Kostenstelle entstehen oder auftreten, können und sollten Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen.


Ihr Vorstand des
BEA-Kita Reinickendorf

zurück zum Archiv 2004

Presseerklärung

Veröffentlicht in Aktuelles

März 2004: Presseerklärung

Sehr geehrte Damen und Herren,

Minus-10-Prozent-Kitakostenboykott in Reinickendorf ein voller Erfolg

Täglich bekommt der BEA-Kita jetzt Anrufe von Eltern, die sich an dem Boykott beteiligen wollen. Viele Eltern scheinen erst aufzuwachen, wenn der neue Bescheid ins Haus flattert. Da kommt dann der Schreck: Nicht nur die Erhöhung ist sofort zu zahlen, sondern auch noch die Nachzahlung für die vergangenen Monate. Und das tut dann richtig weh. Die neue Kitakostenerhöhung hat Kinder noch mehr als sonst zu einem „teueren Hobby“ werden lassen.

Es gibt immer noch die Möglichkeit mitzumachen. Wer daran Interesse hat sollte sich informieren. Alle Informationen zu diesen Boykott erhalten sie bei ihren Hauptelternvertretern oder im Internet unter www.eltern-info.deauf der Seite des BEA-Kita Reinickendorf.

Auch auf der Vollversammlung am kommenden Dienstag, den 9. März um 19:00 Uhr im Fontane-Haus, Saal 1, Wilhelmsruher Damm142 c informiert der BEA-Kita Reinickendorf zu aktuellen Fragen und auch der Kita-Kostenboykott wird dort ausführlich behandelt werden.

Ihr Vorstand des
BEA-Kita Reinickendorf

zurück zum Archiv 2004

Aufruf zum „MINUS 10% BOYKOTT“

Veröffentlicht in Aktuelles

Februar 2004: Aufruf zum „MINUS 10% BOYKOTT“2004

Die Bildung unserer Kinder darf nicht den knappen Kassen zum Opfer fallen!

Nur gemeinsam sind wir stark und werden gehört!

Wir fordern alle Kita-Eltern auf, sich an dem Boykott 2004 zu beteiligen!

1. Kündigen/ ändern Sie Ihre Einzugsermächtigung/ Ihren Dauerauftrag.

2. Zahlen Sie 10% des Monatsbeitrages ab 01. Februar 2004 auf das BEA-Sperrkonto.

3. Legen Sie Widerspruch gegen den neuen Kostenbescheid ein.

4. Zahlen Sie auch von den neuen Kita-Kosten 10 % auf das BEA- Sperrkonto.

5. Stellen Sie einen Antrag auf individuelle Kostenberechnung (Grundlage: bereinigtes Bruttoeinkommen)

6. Stellen Sie einen Antrag auf Härtefallregelung (wirklich relevant erst bei Jahreseinkommen unter EURO – Brutto 26.339,00)

Forderungen des BEA-Kita Reinickendorf:

1. Rücknahme der Kitakostenerhöhung.

2. Investitionsprogramm Kita (bauliche Mängel)

3. Wiederherstellung des Personalschlüssels von 2002

4. Personalbereitstellung zu 105 % (=Schule)

Ebenfalls unterstützen Reinickendorfer Kita-Eltern die Forderungen des LEAK’S

1. Kostenbefreiung für Familien mit einem Bruttojahreseinkommen unter 26.339,00€

2. Kostenbefreiung für Vorschulkinder

3. Abschaffung des restriktiven Anmeldeverfahrens

4. Änderung des § 35 im KJHG (Stimmrecht für Eltern im JHA und LJHA)

5. Berechnung der Kita-Beiträge nach tatsächlich verfügbarem Familieneinkommen

Unser Ziel ist:
Kostenloser Zugang für ALLE in die Bildungseinrichtung Kita!

Protestgründe:

  • Absenkung des Leitungsschlüssels und des Hortpersonals 2002
    restriktives Anmeldeverfahren 2003
  • Anwendung des neuen Tarifvertrages in öffentlichen Kitas (auch für Küchen- und Reinigungspersonal) 2003

  • Verabschiedung des neuen ungerechten Kita-Kostenbeteiligungsgesetzes 2003
    ( rückwirkend gültig ab 1. Januar 2004, auch wenn Bescheid später erteilt wird)

  • erste verlängerte Schließzeit Weihnachtsferien 2003

  • Wegfall der kostenlosen Vorklassen 2005

Gerade wir in der Hauptstadt müssen zukunftsweisende Signale setzen!

Wir erwarten eine breite Unterstützung durch alle Kita-Eltern!

Sonst nehmen wir negative Folgen der familienfeindlichen Senatspolitik billigend in Kauf, wie z. B.:

  • massive Abmeldungen von Kindern aus Kitas wegen Kita-Gebührenerhöhung

  • soziale Entmischung in den Kitas

  • immer mehr Kinder beginnen die Schule ohne Elementarbildung

  • keine Vereinbarkeit mit dem Berliner Bildungsprogramm für Kitas

  • keine Fortbildungen mehr für Kitapersonal

  • Gruppenschließungen und Ausfall der spezifischen Vorschularbeit wegen Krankheit

  • willkürliche Schließzeiten der Kitas wegen Freizeitausgleich

  • baupolizeiliche Schließung von Kitas

Selbst die Politiker sagen: Kitas sind Bildungseinrichtungen!

Wir Eltern wollen Taten sehen.

Uns Eltern reicht es ! Wir nehmen das nicht länger hin!

Alle machen mit: Eltern, Gruppen, Kitas, EKTs, BEAs und der LEAK.

zurück zum Archiv 2004

MINUS 10% BOYKOTT

Veröffentlicht in Aktuelles

Februar 2004: Geplanter Ablauf des „MINUS 10% BOYKOTT“2004

Die hier angegebenen Kontodaten sind nur für die staatlichen Kitas im Bezirk bestimmt. Sollten Sie einem Freien Träger angehören, gelten für Sie andere angaben. Dazu erfahren Sie mehr durch die Ansprechpartner für Freie Träger.

0. Um an dem Boykott teilnehmen zu können , müssen Sie unbedingt ein ausgeglichenes Konto bei der
Kita-Kostenstelle haben.

1. Alle Eltern zahlen ab Februar 90% ihres bisherigen Beitrages normal weiter und 10 % auf das folgende
Sperrkonto.

BEA KITA REINICKENDORF
Konto Nr.: 531 565 001
BLZ.: 100 400 00
Commerzbank Berlin
Verwendungszweck: Name des Kindes und Kassenzeichen

Einzugsermächtigung ändern oder kündigen und Teilnahmeerklärung vollständig ausfüllen!
( siehe Teilnahmeerklärung)

2. Alle Eltern können Widerspruch gegen den neuen Gebührenbescheid einlegen! ( Musterbrief 1)

3. Alle Eltern stellen einen Antrag auf individuelle Berechnung der Kostenbeteiligung. ( Musterbrief 2)

4. Alle Eltern die unter 26.339,00 € Brutto im Jahr erhalten, können einen Antrag auf Härtefallregelung stellen. (dieses gibt es in dieser Form nicht mehr)

5. Alle Eltern zahlen nach Erhalt des neuen Kostenbescheides 10 % der neuen Kita-Kosten auf das Sperrkonto und 90 % auf das übliche Konto. (Ggf. Dauerauftrag erneut ändern)

6.Sollten unsere Forderungen erfüllt werden, werden die einbehaltenen Gelder umgehend an die Kita-Kostenstelle des Bezirks Reinickendorf überwiesen. Im Einzelfall wird der BEA-Kita auch bereits vorher Rückzahlungen an die Kita-Kostenstelle oder teilnehmende Eltern leisten.

Wir wollen dabei keinen Kita-Platz durch Kündigung

seitens der Bezirksämter oder anderen Träger gefährden.

zurück zum Archiv 2004

Weitere Beiträge...

BEAK in Berlin

Berlin Map Bea-Kita Mitte Bea-Kita Friedrichshain-Kreuzberg Bea-Kita Pankow BEA-Charlottenburg-Wilmersdorf Bea-Kita Spandau BEA-Kita Steglitz-Zehlendorf Bea-Kita Tempelhof-Schöneberg Bea-Kita Neukölln Bea-Kita Teptow-Köpenick Bea-Kita Hellersdorf-Marzahn Bea-Kita Lichtenberg Bea-Kita Reinickendorf
Bezirk anklicken oder weiter zum
Landeselternausschuss Kita

BEA Schule

BEA Schule Reinickendorf

Gemeinsam arbeiten wir daran, unseren Kindern den besten Start in die Schule zu ermöglichen und dieser fängt bereits in der Kita an!

BEA Schule Reinickendorf

Elternvideos

Elternvideos

Angebot für Eltern mit Kindern in Kita und Schulen, die sich mit den Mitwirkungs- und Beteiligungsrechten bekannt machen möchten.

Berliner Elternvideos